YOGA – Back to the Roots

Episode 126 des Walk-Män-Podcasts – Heike Fusswinkel über die Rückkehr zu den Basics

Bad Orb (red). Heike Fusswinkel praktiziert Yoga seit 44 Jahren. Die Leiterin einer Yoga-Schule in Bad Soden-Salmünster befasst sich nicht nur mit den körperlichen Aspekten der Yoga-Praxis, sondern auch intensiv mit den Themen Philosophie und Achtsamkeit. Im Gespräch mit Podcaster Ralf Baumgarten berichtet Sie über die Entwicklungen im Yoga, die sie im Laufe der über vier Jahrzehnte direkt miterleben durfte. Aktuell sieht sie eine Rückbesinnung von Übungen mit im Extremfall „bühnenreifer Akrobatik“ hin zu einer neuen Leichtigkeit, einer Müdigkeit gegenüber immer komplexeren und neuen Abläufen.

in einem modernen Yoga sieht sie in erster Linie die Themen Prävention, Heilsames Handeln nach philosophischen Grundlagen, die Pflege von Körper und Geist und vor allem Achtsamkeit.

Reinhören, ansehen – mitfiebern bei dieser 126. Episode des Walk-Män-Podcasts.

Es wird spannend – Hören (direkt im Podcast-Player auf dieser Seite oder auf ApplePodcast, Spotify, Deezer und Co.) ist Pflicht. Alternativ als „Video+“ auf YouTube:

Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Heike Fusswinkel Bad Soden-Salmünster, Ralf Baumgarten, Walk-Män, Walk-Män-Classic, Walk-Män-Podcast, Yoga Bad Soden-Salmünster

Podcast 125: Haben wir eine Stromkrise?

Walk-Män-Podcast 125: Haben wir eine Stromkrise?

Ralf Baumgarten im Gespräch mit Oliver Habekost (Kreiswerke) und Jürgen Staab (Energiegenossenschaft)

Bad Orb (red).Strompreis – Quo vadis? Wohin geht die Reise des Strompreises? Mit welcher Entwicklung müssen wir rechnen und was können wir BürgerInnen eventuell dagegen tun?“ In dieser Episode des Walk-Män-Podcasts dreht sich alles um die Entwicklung des Strompreises. Podcaster und Journalist Ralf Baumgarten unterhält sich mit zwei Experten, für die Entwicklungen auf dem Strom-/Energiesektor praktisch das „täglich Brot“ sind.

Im Dreier-Gespräch trifft Ralf Baumgarten auf Oliver Habekost, den Geschäftsführer der Kreiswerke Main-Kinzig, und Jürgen Staab, Vorstand der Energiegenossenscaft Kinzigtal). Diese etwas aus dem thematischen Rahmen fallende Episode behandelt die Thematik, in welche Richtung sich die Strompreise in Deutschland entwickeln werden, was die BürgerInnen eventuell zu erwarten haben und wie sie sich auf die kommende Situation einstellen können. Fest steht: Es wird mir ziemlicher Sicherheit nie wieder so günstig werden, wie es einmal war.

Reinhören, ansehen – mitfiebern bei dieser 125. Episode des Walk-Män-Podcasts.

Es wird spannend – Hören (direkt im Podcast-Player auf dieser Seite oder auf ApplePodcast, Spotify, Deezer und Co.) ist Pflicht. Alternativ als „Video+“ auf YouTube:

https://www.youtube.com/embed/AyDIqRI3Rc4?feature=oembed PV-Anlagen, Strompreisentwicklung, Walk-Män-Podcast, Windkraft Main-Kinzig

Herbstliches Shinrin Yoku am 17. und am 24. September

Waldbaden im Spätsommer / Herbst

Morgendliches Waldbaden im herbstlichen Spessartwald

Bad Orb (red). Shinrin Yoku – Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes. Den Wald mit allen Sinnen genießen, Achtsamkeit üben, neue Sichtweisen kennenlernen. Am besten funktioniert dies zur frühen Morgenstunde, wenn es im Wald noch nicht wimmelt von Sporttreibenden jeglicher Art, Wanderern, Joggern oder Mountainbikern. Waldbaden erfordert Ruhe, damit die Teilnehmenden es genießen und ihren Nutzen daraus ziehen können. Handies sind auf Flugmodus, die Stille wird genossen.

Ob strahlender Sonnenschein oder leichter Nieselregen – der Wald ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter der ideale Rückzugsort für Besinnung, Digital Detox, Meditation und Aufladen des seelischen Akkus. Das Laub unter den Füßen spüren (gerne auch barfuß), den Vögeln lauschen, Waldfunde ertasten, den frühherbstlichen Blätterhimmel betrachen, Atmen und Hören, ein Landart-Bild legen, Bäume spüren.

Waldbaden: Auszeit für Körper und Geist, Auftanken des inneren Akkus

In Japan wird Shinrin Yoku (übersetzt: „mit allen Sinnen im Wald baden“) als Erholungsangebot und Naturtherapie seit Jahren intensiv erforscht und gefördert. Der Immunologe Dr. Qing Li (MD, PhD), klinischer Professor an der Nippon Medical School, Abteilung für Rehabilitationsmedizin, gilt als Begründer der Forschungsrichtung Forest Medicine. Die interdisziplinäre Wissenschaft erforscht, wie der Aufenthalt im Wald Gesundheit und Wohlbefinden verbessern kann. Prof. Dr. Qing Lis 2012 erschienenes Kompendium Forest Medicine gilt als Standardwerk. Sein populärwissenschaftliches Buch Shinrin Yoku (deutscher Titel „Die wertvolle Medizin des Waldes„) wurde in unzählige Sprachen übersetzt. Ralf Baumgarten (zertifizierter Waldbademeister, Akademie Frielendorf und IHK Kassel) traf Qing Li 2019 im Rahmen von TV-Aufnahmen des Bayerischen Rundfunks im Englischen Garten in München und konnte sich dort am Rande der Veranstaltung mit ihm austauschen.

Waldbaden – neue Termine im September
Herbstliches Shinrin Yoku am 17. und am 24. September in Bad Orb

Start zu zwei neuen Waldbaden-Terminen mit Ralf Baumgarten ist jeweils samstags (17. oder 24. 9.) um 9 Uhr. Yoga-Matten für Entspannungszeiten im Wald werden gestellt, Shuttle-Service für die ersten sechs TeilnehmerInnen (max zehn) zum Start ist inklusive. Mindestteilnehmerzahl: sechs, Höchstzahl: zehn. Halstücher, Schals oder „Buffs“ sind nach Möglichkeit zum Verbinden der Augen mitzubringen.

Leitung / Anmeldung bei: Ralf Baumgarten, Kosten: EUR 18,- / Person, drei Stunden Dauer. Treffpunkt / Start: Bekanntgabe nach Anmeldung über info@walkmaen.de oder mobil: 0172 6612032.

Gruppenbuchung: Das Waldbaden kann übrigens auch separat gebucht werden für kleinere Gruppen (Festpreis). Terminabsprache unter info@walkmaen.de oder mobil: 0172 6612032.

Rettungsaktion im Hochgebirge Norwegens

Walk-Män-Podcast 121 mit Sascha Gramm

Walk-Män-Podcast Episode 121 mit dem bekannten Extremsportler aus Fulda

Bad Orb / Fulda (red). Sascha Gramm hatte Glück im Unglück: Der Extremläufer aus Fulda wäre beim Ultra Norway Race um ein Haar ein Opfer widriger Witterung geworden. Wie Sascha letztlich praktisch auf „den letzten Drücker“ gerettet wurde und was er bei diesem ungewollten Abenteuer erlebte, darüber berichtet er in dieser Episode des Walk-Män-Podcasts. Sascha Gramm ist Gesprächsgast von Journalist und Podcaster Ralf Baumgarten in Podcast-Episode 121.

Fotos auf dem Cover und im YouTube-Video: (c)2022 CanalAventure.Shams

Es wird spannend – Reinhören (direkt im Podcast-Player auf dieser Seite oder auf Apple, Spotify, Deezer und Co.) ist Pflicht. Zum Video:

Walk-Män-Podcast 121 mit Sascha Gramm: Rettungsaktion im Hochgebirge

Vorträge von Sascha Gramm:  

Der Extremläufer bietet Vorträge/Erlebnisberichte mit zahlreichen Fotos zu individuell abzustimmenden Themen an. Mit den Starts bei seinen Extremrennen rund um den Globus möchte Gramm u. a. aufzeigen, dass jeder mit Attributen wie Fleiß, Verzicht, Disziplin, Respekt, Toleranz, Teamfähigkeit und einer großen Portion Freude am eigenen Projekt seine individuellen Ziele erreichen kann – ganz egal, ob beruflicher, privater oder sportlicher Natur.  

Ein Vortrag besteht aus Fotos und bewegten Bildern und eine anschließende Fragerunde ist obligatorisch.

Kontakt Sascha Gramm:

EMail: info@sascha-lauftrainer.de

Homepage: https://sascha-lauftrainer.de

Zu den Walk-Män-Projekten und zum Podcast auf der Walk-Män-Homepage.Bad Orb, Lust aufs Leben, Ralf Baumgarten, Runter von der Couch, Sascha Gramm, Ultra Norway Race, Walk-Män, Walk-Män-Podcast

Walk-Män-Podcast 119: Arne Schiereck – Abenteurer auf Rädern

Walk-Män-Podcast mit Arne Schiereck

Arne Schiereck ist Gesprächsgast in Podcast-Episode 119

Bad Orb (red). Er ist die Verkörperung eines modernen Abenteurers. Der gebürtige Niedersachse Arne Schiereck ist weltweit unterwegs für den „TÜV Nord“ in einem Schulungsprojekt (Europa, Australien, Neuseeland, Taiwan, Singapur, Brasilien und USA). Radfahren und Triathlon sind sein Ausgleich zum Job. In seiner freien Zeit packt er seine „sieben Sachen“, verstaut diese auf seinem Bike und lernt auf abenteuerliche Weise die entferntesten Länder dieser Welt kennen. Schiereck ist der Gesprächspartner von Podcaster und Journalist Ralf Baumgarten in dieser Episode des Walk-Män-Podcasts.

Seit 1990 finishte Schiereck insgesamt 27 Langdistanz-Triathlons. Seine langen Bikepacking-Touren führten ihn unter anderem durch Brandenburg, Belgien, Norditalien, Marokko und Kroatien – zu zweit, meistens doch alleine. Noch im August 2022 startet er zur Solo-Bikepacking-Tour rund um‘s Skagerrak (Teil der Nordsee zwischen der Nordküste Jütlands, der Südküste Norwegens und der nördlichen Westküste Schwedens).

Es wird spannend – Reinhören (direkt im Podcast-Player auf dieser Seite oder auf Apple, Spotify, Deezer und Co.) ist Pflicht. Zum Video:

Kontakt Arne Schiereck:

Website des 24h Radmarathons: 

https://www.24h-brelinger-berg.de/

Arne Schiereck auf YouTube:

https://youtube.com/user/vorsichtmal

Zu den Walk-Män-Projekten und zum Podcast auf der Walk-Män-Homepage.

Kontakt Ralf Baumgarten / Walk-Män:
Mobil
: 0172 6612032

Homepages: https://walkmaen.de/
https://mein-blaettche.de
EMail:info@walkmaen.de
Facebook
: https://www.facebook.com/walkmaenorb

Walk-Män 117: Jürgen Zwickel siegt beim Race across Germany (AK)

Walk-Män-Podcast Episode 117 mit Jürgen Zwickel

117. Episode des Walk-Män-Podcasts / Von „Da geht noch was“ zum Ultra-Bike-Race

Bad Orb (red).Da geht noch was“ lautet sein Motto seit Jahren – und Jürgen Zwickel, einer der erfolgreichsten Coaches und Mentaltrainer Deutschlands, setzt am eigenen Beispiel um, was er seinen ZuhörerInnen, LeserInnen und Workshop-TeilnehmerInnen rät. Der in Hilpoldstein (bekannt durch den „Solarer Berg“, das Highlight der Radstrecke beim legendären Challenge-Roth-Triathlon) wohnende Zwickel ist in seiner Freizeit begeisterter Radfahrer. Im Vorjahr schnupperte er erstmals Langstrecken-Luft, als er sich mit zwei Verwandten an die Benefiz-Veranstaltung „Bike-Ride for charity“ wagte.

Da geht noch was“ schlußfolgerte Zwickel im Anschluss und grübelte über das unglaublich anmutende Projekt, das „Race across Germany“ zu absolvieren – eine über 1.100 km führende Radeinheit, die nonstop innerhalb knapp zwei Tagen zu absolvieren ist. Anfang Juli 2022 war es dann soweit und Jürgen stand in Flensburg an der Startlinie. Wie es dem 52jährigen in den kommenden etwas mehr als 50 Stunden erging, schildert er im Gespräch mit Journalist und Podcaster Ralf Baumgarten. Insgesamt ist es übrigens Zwickels vierter Auftritt im Walk-Män-Podcast.

Dieser Podcast ist online als Audio auf sämtlichen Podcast-Plattformen wie Apple-Podcast oder Spotify (oder über den Podcast-Player rechts) sowie als YouTube-Video:

Kontakt Jürgen Zwickel: Webseite: http://www.juergenzwickel.com/ Seminar Best Level Day´s: http://www.juergenzwickel.com/best-level-days/ Facebook: https://www.facebook.com/juergen.zwickel/ Instagram: https://www.instagram.com/juergenzwickel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/jzwickel/ YouTube: https://www.youtube.com/user/juergenZWICKEL

Zu den Walk-Män-Projekten und zum Podcast auf der Walk-Män-Homepage.

Projekt „60 Jahre – na und?“ – Teil 6 – im Seniorendomizil

116. Episode des Walk-Män-Podcasts

116. Episode des Walk-Män-Podcasts / Jobsuche für Silver-Ager im Selbstversuch

Bad Orb (red). Projekt “60 Jahre – na und?” – Teil 6 – Im Seniorendomizil: „Respekt“ ist das Wort, welches Journalist und Podcaster Ralf Baumgarten im Zuge seines Selbsterfahrungs-Projekts „60 Jahre – na und?“ am häufigsten durch den Hinterkopf schoss. In der sechsten Episode schnupperte er einen Tag lang in die Altenpflege hinein, absolvierte ein Praktikum im „Seniorendomizil Heel“ in Bad Orb.

„Wenn wir das machen, dann aber das volle Programm“, hatte Betriebsleiter René Bönsel im Vorfeld betont. Und der Tag hielt, was Bönsel versprach. „Respekt all denen, die sich alltäglich dieser wichtigen Aufgabe mit Leib und Seele widmen„, so das Fazit zum Ende des ereignisreichen Praktikumstags und des abschließenden Gesprächs mit René Bönsel.

Ein Selbstversuch in mindestens zehn Episoden – Teil sechs

„Wie sind die Aussichten für Menschen im Alter über 50 oder gar 60 Jahren, die (unfreiwillig oder schlichtweg auf der Suche nach einer neuen, sinnvollen Tätigkeit) als gelernte oder ungelernte Arbeitskraft wieder in den Berufsalltag einsteigen wollen? Wie sind die Aussichten dazu in einer Klinik für Rehabilitationsmaßnahmen? Sucht man hier nur nach ausgebildeten Fachkräften mit möglichst viel Berufserfahrung oder bietet sich auch sogenannten Quereinsteigern eine Chance?“.

Das Projekt „60 Jahre – na und?“ soll Menschen im dritten Lebensabschnitt Mut machen, sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen und Neues zu wagen. Ein Selbstversuch in mindestens zehn Episoden.

Unterstützt wird dieses Projekt vom Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises.

Kontakt Seniorendomizil Heel:

Sauerbornstraße 16 – 18 * 63619 Bad Orb * Tel.: 06052 92880

EMail: badorb@seniorenheime-heel.de * Homepage: www.seniorenheime-heel.de

Dieser Podcast ist online als Audio auf sämtlichen Podcast-Plattformen wie Apple-Podcast oder Spotify (oder über den Podcast-Player rechts) sowie als YouTube-Video:

Serie „60 Jahre – na und?“, Teil 3 – im Blumenhandel

"60 Jahre – na und?"

112. Episode des Walk-Män-Podcasts

Bad Orb / Main-Kinzig (red). Teil zwei der Challenge „60 Jahre – na und?“. Podcaster und Journalist Ralf Baumgarten als Praktikant in mindestens zehn verschiedenen Betrieben und Dienstleistern. Wie stehen die Chancen für 50- oder gar 60jährige, wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen oder den Job zu wechseln:

Blut floss in der dritten Episode des Projekts „60 Jahre – na und?“. Diesmal ging es für Journalist und Podcaster Ralf Baumgarten in einen Blumenhandel („Pflanzen- und Blumengalerie Blum“ in Bruchköbel). Im Laufe des Arbeitstages half er mit beim Entladen des Lieferwagens (dieser kam direkt mit frischer Ware vom Frankfurter Großmarkt), beim Einräumen, Sortieren, Anschneiden und Ent-Dornen der vielen Rosen. Eine ungewohnte Tätigkeit mit scharfen (kleinen) Messern – von daher auch „fließendes Blut“, das aber auch nur sehr spärlich. 😉

Dieser Podcast ist online als Audio auf sämtlichen Podcast-Plattformen wie Apple-Podcast oder Spotify (oder über den Podcast-Player rechts) sowie als YouTube-Video:

Was Baumgarten an diesem Tag für – teils auch überraschende – Erkenntnisse zog und warum er letztendlich NICHT für eine Festanstellung in Frage käme, erfährt die geneigte Hörer- und Zuschauerschar in dieser Episode.

Das Projekt „60 Jahre – na und?“ soll Menschen im dritten Lebensabschnitt Mut machen, sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen und Neues zu wagen. Ein Selbstversuch in mindestens zehn Episoden.

Unterstützt wird dieses Projekt vom Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises. Dafür herzlichen Dank!

111. Markus Czerner ignoriert die Regeln

111 - Markus Czerner ignoriert die Regeln

In Episode 111 ignoriert Markus Czerner die Regeln – und zeigt seiner Zuhörerschaft, wie das am besten geht. Markus Czerner: Der Bestseller-Autor präsentiert sein fünftes Buch: „Ignore the rules“.

Erfolg ist eine Lebenseinstellung“ – und für diese braucht es laut Czerner fünf Parameter: Motivation, Misserfolg, Resilienz, Flexibilität und mentale Stärke. Um möglichst vielen Menschen den Weg in ein erfolgreiches Leben zu ebnen, ist Czerner als Keynote-Speaker, Coach und Bestseller-Autor aktiv. Er konfrontiert seine Gäste mit unangenehmen Dingen, die sie aus ihrer Komfortzone rausbringen sollen. Dinge, die nötig sind, um über den Durchschnitt hinauszukommen.

Czerner über sich selbst: „Mit 19 Jahren platzte mein großer Traum vom Tennisprofi. Ich stand auf, studierte, fand meinen Weg im Management der Formel 1, wurde Athletenmanager und fand über Umwege den Sinn meines Lebens. Mein Weg ist das Abbild dessen, was ich auf der Bühne vorlebe: Never give up!

Kontakt: Markus Czerner: www.markusczerner.de

Coaching: https://www.markusczerner.de/erfolgscoach/

Speaking: https://www.markusczerner.de/keynote-speaker/

Autor: https://www.markusczerner.de/bestseller-autor/

Instagram: @markusczerner

Bücher:

Ignore the rules – Warum wir es wieder wagen müssen, Regeln zu brechen: https://amzn.to/3GsJuT7

Alles Kopfsache – Punktgenau in Höchstform: https://amzn.to/3M0tFnL

FAIL GOOD – Die Kunst des Scheiterns: https://amzn.to/3wYuOYP

Projekt “60 Jahre – na und?” – Teil 2 – Stanzen und Fräsen

Projekt 60 Jahre - na und?

110. Episode des Walk-Män-Podcasts / In der Produktion eines Automobilzulieferers

Bad Orb / Main-Kinzig (red). Teil zwei der Challenge „60 Jahre – na und?“. Podcaster und Journalist Ralf Baumgarten als Praktikant in mindestens zehn verschiedenen Betrieben und Dienstleistern. Wie stehen die Chancen für 50- oder gar 60jährige, wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen oder den Job zu wechseln:

„In der zweiten Episode meines Projekts „60 Jahre – na und?“, in dem ich mindestens zehn Jobs bei unterschiedlichen Betrieben und Dienstleistern annehme, bin ich in der Produktion eines Automobilzulieferers. Auch wenn diese Folge aufgrund aufnahmetechnischer Vorgaben im Nachhinein eingesprochen wurde, birgt sie viele interessante und spannende Erkenntnisse: In vielen Industriebetrieben wird einiges für ältere MitarbeiterInnen getan, damit diese sich nach Möglichkeit wohl fühlen, abwechslungsreiche Tätigkeiten selbst in der Produktion bekommen und außerdem noch bei körperlichen Einschränkungen unterstützt werden. Zumindest war das in dem von mir für einen Tag besuchten Betrieb offensichtlich der Fall. Und: Besonders ausgebildete Fachkräfte mit reichlich Erfahrung haben auch im Alter von über 50 oder gar über 60 Jahren oftmals noch eine Chance auf eine neue Beschäftigung.

Was dem oft im Wege steht, ist in erster Linie die Blockade im Kopf und wohl auch die Motivation. Aber fest steht auch: Wer will der kann.

Das Projekt „60 Jahre – na und?“ soll Menschen im dritten Lebensabschnitt Mut machen, sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen und Neues zu wagen. Ein Selbstversuch in mindestens zehn Episoden.

Unterstützt wird dieses Projekt übrigens vom Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises. Dafür herzlichen Dank!