Projekt “60 Jahre – na und?” Teil 1 – im EDEKA Bad Orb

60 Jahre - na und? Neues Walk-Män-Projekt

Das Projekt im Selbstversuch: Episode 108 des Walk-Män-Podcasts

Bad Orb (red). Was passiert eigentlich in der Zeit von Krieg und Krisen mit Menschen im zarten Alter von über 50 oder gar 60 Jahren, wenn diese freiwillig oder unfreiwillig einen neuen Job suchen oder suchen müssen? Podcaster und Journalist Ralf Baumgarten will es im Selbstversuch wissen und nimmt über viele Wochen und Monate die unterschiedlichsten Jobs an in Firmen und Behörden, Pflegeeinrichtungen und bei Dienstleistern. Bekommt er im zarten Alter von 60 Lenzen noch einen Job oder ist er bereits ein Kandidat für die Rente? Teil eins der Serie startet mit dem zweiten Job, die Erfahrungen aus dem ersten Arbeitseinsatz werden in einer der folgenden Episoden nachgeliefert. Unterstützt wird dieses Projekt übrigens vom Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises. Dafür herzlichen Dank!

Ralf Baumgarten: „Meine Überlegung zu Beginn: Mit 50 bin ich doch wahrscheinlich eh schon viel zu alt für den Arbeitsmarkt. Da werden junge, knackige, aufwärtsstrebende und höchst motivierte junge Männer und Frauen gesucht, die vielleicht auch noch direkt aus der Ausbildung oder dem Studium kommen.

Und gegen die soll ich im Bewerbungsgespräch bestehen?

Da kommen schnell die Selbstzweifel hoch. Und die Erkenntnis: Ich bin über 50, vielleicht sogar schon über 60. In diesem Alter dürfte es schwer werden, eine neue Anstellung zu bekommen. Warum: Erstens habe ich ungewollt den Stempel “ALT” auf der Stirn. Ob ich das will oder nicht. Alternativ geht auch “50” oder “60”, was aber letztlich auch nicht viel besser ist als “ALT”. Warum sollte also ein Personalchef oder Geschäftsführer sich im Vergleich mit den jungen Senkrechtstartern für mich betagten Rollator-Anwärter entscheiden?

Oder gibt es evtl auch Tätigkeiten, die ich mir zutraue, und man mir zutraut, möglicherweise auch nicht in dem Bereich, in dem ich bislang meine Brötchen verdiente?

Oder liege ich vielleicht sogar komplett falsch und ich erziele Erkenntnisse, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe?

Das Projekt „60 Jahre – na und?“ soll Menschen im dritten Lebensabschnitt Mut machen, sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen und Neues zu wagen. Ein Selbstversuch in mindestens zehn Episoden.

Mehr zu den Walk-Män-Projekten und zum Podcast auf der Walk-Män-Homepage.

Kontakt: Ralf Baumgarten / Walk-Män:
Mobil
: 0172 6612032

Homepages: https://walkmaen.de/
https://mein-blaettche.de
EMail:info@walkmaen.de
Facebook
: https://www.facebook.com/walkmaenorb

Wenn Dir gefällt, was Du hörst, dann abonniere den Podcast bei Apple-Podcast, Spotify, YouTube, Deezer, Amazon-Music, Google-Podcast und überall, wo es Podcasts zu hören oder zu sehen gibt. Toll wäre auch ein Feedback direkt an mich und (oder) eine Bewertung auf Apple-Podcast oder Spotify.

Wenn Du den Walk-Män-Podcast aktiv als SupporterIn unterstützen und seine Arbeit auf einer solide Basis stellen willst, dann kannst Du das über ein Abonnement bei STEADY machen. Drei Support-Möglichkeiten stehen Dir zur Auswahl: https://steadyhq.com/de/walkmaen

Bleib wach, gesund und aufmerksam, Dein Ralf Baumgarten

Walk-Män-Podcast 102: Flatrate-Stress und wie gehe ich mit ihm um?

Bad Orb (red). Ute Klein ist zu Gast in Episode 102. Die Psychologische Managementtrainerin Ute Klein und Podcast-Gastgeber Ralf Baumgarten sind sich in diesem Punkt einig: „Seit über zwei Jahren sind wir dauerhaftem Stress durch Corona, Krieg und Krisen ausgesetzt. Flatrate-Stress“. Die Gefahr dabei: Je mehr Stress und je weniger Zeit zum Erholen und Regenerieren, desto mehr wächst die Gefahr, körperlich oder seelisch Schäden zu erleiden.

Flatrate-Stress – Wie gehe ich damit um, wie begegne ich ihm?

Ute Klein war bereits in Episode 88 zu Gast im Walk-Män-Podcast, damals mit dem Thema Umgang mit Burnout – „Burnout to go“. Die aktuelle Folge befasst sich mit der Frage, wie man mit dem Dauerzustand Stress umgehen und ihm etwas entgehen kann.

Zu Ute Klein: Die Psychologische Managementtrainerin ist pragmatisch, lösungsorientiert und schätzt Multidisziplinarität aufgrund ihrer Komplexität, Dynamik und Innovationskraft.

Kontakt und weiterführende Links:

https://emovitation.de
https://www.performance-health.academy
https://deutsche-gesellschaft-fuer-naturstoffmedizin-und-epigenetik.de

Hilfe zu Burnout auf Interventionsoffensive-burnout.net und Facebook, LinkedIn
Humorvoller Zugang zu Burnout: „Burnout to go“ auf Instagram, Facebook, LinkedIn
„Welt der Wunder“-Beitrag: https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6860628257532854272

Veranstaltungen:

https://www.xing.com/events/gluck-vs-burnout-happyhour-3869401

Auf YouTube: Walk Män Classic 5: Carina Hilfenhaus (WMP 57, 5/2021)

Auf YouTube: Walk-Män-Classic_Carina-Hilfenhaus

Episode 57: Carina Hilfenhaus schätzt das Leben. Nach zwei Herzstillständen, einem Herzschrittmacher und einer Pseudotumor Cerebri-Erkrankung (eine seltene neurologische Krankheit) entschloss sie sich: „Ich machte den Deal meines Lebens„. Sie trennte sich von ihrem (sehr erfolgreichen) Betrieb und stellte ihr Leben auf den Kopf. „Ich erkannte: Ich hatte Angst vor dem Leben“. Und dagegen geht sie seither erfolgreich an. Sie änderte ihre Ernährung, nahm sich Auszeiten und begann wieder mit Sport. Die einstmals leidenschaftliche Tennisspielerin begann zu laufen und entdeckte das Radfahren für sich.

Aktuell arbeitet sie an einer Radsport-Challenge, die vom 11. bis 17. Oktober nach Garmisch-Partenkirchen führen wird. „Die verschiedenen Etappen der „My Challenge 2021“ werden mit unterschiedlichen Fahrrädern auf unterschiedlichem Terrain bestritten. Dafür trainiere ich aktuell zusammen mit der Olympiasiegerin Miriam Welte und der Triathletin Laura Chacon Biebach.“ Nebenbei schreibt sie an ihrem (ersten) Buch und ist zusätzlich als Coach und Motivator im Einsatz, um Mitmenschen mit Herzschrittmacher zu helfen.

Ihr Motto: „Ich lebe und das ist das Beste, was ich für heute erreichen kann“.

Spannend, informativ und unterhaltsam. Wer hier nicht einschaltet, versäumt etwas.…

Neu: Walk-Män-Classics / Start mit „Running wild in Africa“

Bad Orb (red). In der Reihe des Walk-Män-Podcasts gibt es ein neues Projekt. Zusätzlich zu den wöchentlich erscheinenden Episoden des Podcasts „Walk-Män – Gesund leben in Bewegung“ gibt es seit wenigen Wochen einen eigenen YouTube-Kanal. Auf diesem sind fast alle der neuen Folgen in leicht erweiterter Form als Video zu sehen. Zusätzlich starten wir mit einem weiteren Programm – den „Walk-Män-Classics“. In dieser Reihe publizieren wir jeweils zur Wochenmitte ausgewählte Aufnahmen aus den Jahren 2020 und 2021 als Video. Start ist mit der damaligen Premieren-Folge um die beiden Wüstenläufer Rafael Fuchsgruber und Tanja Schönenborn. Sie feierten ihren gemeinsamen 100. Geburtstag (er 60, sie 40 Jahre jung) mit einem spektakulären 1.000-km-Lauf durch Namibia (verfilmt als 90-Minuten-Doku). Das erste öffentliche Gespräch nach ihrer Rückkehr führten sie mit Podcaster Ralf Baumgarten.

Aktuell befinden sich die beiden übrigens in ihrem nächsten Abenteuer, einem 200-km-Lauf (GlobalLimits in São Tomé, „The Hemisphere Crossing“). Wikipedia über São Tomé: São Tomé und Príncipe, portugiesisch São Tomé e Príncipe, ist ein Inselstaat im Golf von Guinea, etwa 200 km vor der Küste Afrikas westlich vor Äquatorialguinea und Gabun. Die Insel São Tomé ist nach dem Heiligen Thomas benannt; Príncipe ist die „Insel des Prinzen“.

Viel Spaß beim Anhören oder Ansehen wünscht die Redaktion vom „Blättche“ bzw des „Walk-Män“-Podcasts.

Episode 94 des Walk-Män-Podcasts: Sorge Dich um Deinen Körper – mit Daniel Bracchi

Im Gespräch mit Daniel Bracchi, Lauftrainer und Personal-Coach aus Basel

Bad Orb / Main-Kinzig (red). Episode 94 des Walk-Män-Podcasts: Sorge Dich um Deinen Körper – mit Daniel Bracchi. Bracchi war einst ein wahrhaft „schweres Kaliber“. Über seine Leidenschaft Laufen und gezielte Ernährungsumstellung reduzierte er sein Gewicht innerhalb eines Jahres von 115 auf knapp 73 Kilogramm. Sein Motto: „Sorge Dich um Deinen Körper – es ist der einzige Ort, den Du zum Leben hast!“

Podcaster Ralf Baumgarten: „Kennen gelernt haben wir uns vor einigen Jahren bei einer Ausbildung zum (LaufCampus-)Lauftrainer. Seither halten wir (über die sozialen Medien) locker Kontakt und so konnte ich Daniels berufliche Entwicklung und seine permanente Freude über seine Leidenschaften Laufen, Training und Ernährung verfolgen. Was mir immer wieder sehr positiv auffiel, war diese ehrliche Begeisterung für die Bewegung und darüber, seine Mitmenschen für das Laufen zu begeistern. Im aktuellen Podcastgespräch ist Daniel mein Gesprächspartner im Zoom-Call direkt aus dem schweizerischen Basel.“

Über 40 kg in elf Monaten abgenommen

Daniel über Daniel:“Am 1. 1. 2016 wog ich noch 115.1 Kilo und nahm dann in elf Monaten 42 Kilo ab. Ich war damals noch bei einer Firma angestellt und war als Key-Accountmanager für deren größten Kunden zuständig. Durch meine Gewichtsveränderung hat sich bei mir auch mental einiges verändert. Mir wurde bewusst, dass es meine Berufung ist, andere Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu ereichen. Ich habe dann berufsbegleitend die Ausbildungen zum Personal-Trainer, Ernährungscoach und Lauftrainer absolviert.

Am 1. 1. 2018 machte ich mich selbständig und betreibe seither ein EMS-Studio, mache Ernährungsberatungen und gebe Laufkurse. Gehaltsmäßig war mein früherer Job sicherlich um einiges lukrativer (zumindest jetzt noch). Trotzdem möchte ich nie wieder zurück, weil es mir ansonsten in allen Belangen viel besser geht als früher. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und liebe meinen Job einfach. Genau genommen „arbeite“ ich eigentlich gar nicht mehr, sondern tue einfach das, was ich liebe.“

Online auf www.mein-blaettche.de und www.walkmaen.de (Podcast-Player jeweils auf der rechten Seite) sowie auf allen Podcast-Plattformen wie Apple-Podcast, Spotify, Deezer, Audible und Google-Podcast.…

92. Walk-Män-Podcast: Kur in Not – Gespräch mit Almut Boller (HHV)

Walk-Män-Podcast 92 – Kur in Not

Bad Orb / Main-Kinzig (red). Das Kur- und Bäderwesen braucht eine wirkungsvollere Unterstützung: „Geben Sie den Menschen im Kur- und Bäderwesen eine Perspektive.“ Mit diesem eindringlichen Appell haben sich die führenden Verbände des Kur- und Bäderwesens an die Bundes- sowie Länderregierungen gewandt. „Der zweite harte Winter bringt das Kur- und Bäderwesen in existentielle Nöte,“ mahnt der Vorsitzende des Hessischen Heilbäderverbandes, Bürgermeister Michael Köhler. „Es geht um das nackte Überleben der öffentlichen Bäderbetriebe, Saunaanlagen und Kureinrichtungen.“ Wie ernst ist die Lage? Mit dieser Frage setzen sich Almut Boller, Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbandes, und Podaster und Journalist Ralf Baumgarten in dieser Episode eingehend auseinander.

Bild: Blick von Burg Stolzenfels (Bad Soden-Salmünster) aus ins Kinzigtal. Bild: Hessischer Heilbäder-Verband HHV…

Zu Gast bei Jürgen Zwickel im BEST-STATE-Podcast

Jürgen Zwickel ist seit Jahren erfahrener Coach und Podcaster. Sein Best-State-Podcast besteht mittlerweile seit fast 300 Episoden. Als Coach half (und hilft) er mir auf meinem aktuellen Weg in ein selbstbestimmteres Leben.

Für mich war und ist es eine besondere Ehre, dass ich vor einiger Zeit zu Gast in seinem Podcast sein durfte.

Zu Jürgen Zwickel – sein Motto und „roter Faden“:
„Starke Haltungen, die Dich zum Gewinner im eigenen Leben machen“
Sein neues Buch (das siebte):
DA GEHT NOCH WAS – LEBENSGLÜCK IST KEINE GLÜCKSSACHE
Das Buch ist ein Frischekick und Vitamincocktail für Geist und Seele.
Mehr Infos zum Buch gibt es hier: https://www.juergenzwickel.com/buchlebensglueck…

Episode 86 des Walk-Män-Podcasts: Eva Nitschinger über Selbstliebe, Innere Kinder und den Umgang mit NarzisstInnen

Eva Nitschinger ist die Gesprächspartnerin in Podcas-Episode 86

Bad Orb / Main-Kinzig / Spanien (red). Zur aktuellen Episode des Walk-Män-Podcasts: Nach Gesangstudium, Tätigkeit für die Merkur-Versicherung in Graz und einem Psychologiestudium in den 1990er Jahren erkannte Eva Nitschinger im Jahr 2000 ihre Berufung als Trainerin und Coach.

Seither …
* trainiert sie Menschen aus unterschiedlichen Branchen
* begleitet sie Klienten, die auf Grund persönlicher oder beruflicher Problemstellungen Unterstützung suchen
* entwickelt sie sich weiter und informiert sich über moderne Werkzeuge, „die uns alle rascher und zielgerichteter in das „Erwachsensein“ bringen, in dem wir Freude, Kraft und Vertrauen in uns selbst und „die Welt“ haben.“
Ihre „wesentlichen“ Aus- und Weiterbildungen im Überblick:
1995 – 2000 Psychologiestudium (Karl Franzens Universität Graz, Österreich)
2007 – 2009 Familienaufstellungen, Schwerpunkt Trauma (bei Theresa Weismüller-Hensel)
seit 2009 Heilpraktikerin für Psychotherapie
2009 – 2013 Coachausbildung & Zertifizierungsprogramm zum Begleiter für The Work of Byron Katie (Institut for The Work, ITW)
2013 Das Innere Kinder Retten (von Gabriele Kahn)
2013 Kursleiterin für das Stresspräventionsprogramm „Gelassen und sicher im Stress“ (Prof. Dr. Gert Kaluza)
2014 Ausbildung zum wingwave®-Coach (Eilert-Akademie, Berlin)
2015 Weiterbildung in diversen Möglichkeiten, Augenbewegungen zu nutzen (Dirk Eilert, Berlin)
2015 EMDR – Therapeutin
2018: Klinische Hypnose – Hypnosystemische Ausbildung im Milton Erickson Institut Heidelberg, Gunther Schmidt & Tübingen, Dirk Revenstorf… einiges mehr, wie: NLP (DVNLP), ISP (integrale somatische Psychotherapie – Dr. Raja Selvam), EFT (Emotional Freedom Techniques), Transaktionsanalyse, SEI v. Dami Charf
SEIT 2017: Eva Nitschinger Online-Akademie, mit Selbsterfahrung & Selbstliebe, Ausbildungen zur Psychologischen Berater*in & zum Coach (& The Work von Byron Katie) und Heilpraktiker*in für Psychotherapie
und seit 2018 die von ihr entwickelte spirituelle Heilmethode für das Innere Kind:
2009 – 2020 führte sie eine eigene Praxis in Saarbrücken,
seit Anfang 2021 ist sie „digitale Nomadin“, derzeit wohnhaft in Spanien.…

Walk-Män-Podcast 78.: Jürgen Zwickels „Bike Ride for Charity“

Walk-Män-Podcast Episode 79

Episode 78 des Walk-Män-Podast: So sieht für Jürgen Zwickel ein gemütlicher Grillabend im Sommer und im Kreise der Familie aus: Man plaudert und genießt das Essen und plötzlich ist man sich einig, eine in dieser Form noch nicht dagewesene Familien-Radtour zu unternehmen. Zu Dritt 1.000 Kilometer für einen guten Zweck strampeln und das im Zeitlimit von nur 48 Stunden – eine deftige Aufgabe für die drei Franken. Und damit sich das Strampeln auch wirklich lohnt, müssen entsprechende Höhenmeter auf einem knackigen Rundkurs nahe dem fränkischen Roth eingebaut werden. Soviel vorab: Jürgen und seine Mitstreiter haben das Ziel erreicht und dabei nebenbei noch 19.000 Höhenmeter und fast 10.000 Euro an Spendengeldern eingesammelt.
Was Jürgen auf seiner persönlichen Tour der Leiden so alles erlebte und ob es eventuell sogar ein Nachfolgeprojekt geben wird, dass verrät Jürgen in dieser kurzweiligen Episode des Walk-Män-Podcasts.
Der Link zur Seite: https://www.bikerideforcharity.com

#walkmaen #podcast #juergenzwickel #charity #bikerideforcharity #runtervondercouch #Podcast #WalkMänPodcast #Challenge #roth #badorb #challengeyourage #dagehtnochwas #alteristkeinargument…

40. Walk-Män-Podcast: Die Rückkehr der Kur, Teil 2 – mit Dieter Adt (DEHOGA)

Episode 40: Ins Detail geht es im zweiten Teil der Doppelfolge zum Thema „Die Rückkehr der Kur“. Während ich mich in Teil eins mit der Heilverbands-Chefin Almut Boller (HHV) über die Auswirkungen der neuen gesetzlichen Änderungen auf die Kurorte und Heilbäder in deutschen Landen (Schwerpunkt Hessen) unterhalte, wird es im zweiten Teil konkreter. Im Talk mit Dieter Adt will ich wissen: Wie sehen die Forderungen oder Wünsche des Gastro- und Beherbergungsgewerbes an die politisch Handelnden aus! Was können diese dazu beitragen, damit Kur, Tourismus und Erholung nach den Kahlschlägen der Gesundheitsreformen in den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wieder ihre Daseinsgrundlage bekommen? Adt ist Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) im Main-Kinzig-Kreis. In Bad Orb leitet er das Hotel Orbtal.

Dieter Adt: „Der DEHOGA Hessen Kreisverband Bad Orb ist die Interessengemeinschaft der Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe in Bad Orb.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht dafür zu sorgen, dass der Gast in Bad Orb, ganz gleich ob dieser für ein paar Stunden, ein oder mehrere Tage oder Wochen in unserer Stadt im Spessart verweilt, das bestmögliche Erlebnis erfährt. Dazu arbeiten wir in den verschiedensten Gremien an der Weiterentwicklung der Destination zu einem Ort der aktiven Erholung mit, entwickeln eigene Ideen und setzen eigenständige Projekte um.

Zudem vertreten wir die Bedürfnisse der Gäste, der Destination und der Betriebe gegenüber der Politik und den Medien. So bilden wir ein Sprachrohr für Gast und gastronomischen Betrieb gleichermaßen. Dabei ist für uns ein lösungsorientiertes und pragmatisches Handeln frei von politischen Ideologien über die Parteigrenzen hinweg wichtig. Unsere Ideologie ist einzig der zufriedene Gast und die zukunftsfähige Entwicklung der Stadt hin zu einem modernen Urlaubsort.

Darüber hinaus möchten wir auch Plattform für unsere Mitglieder sein, um den Austausch und das gegenseitige voneinander Lernen zu ermöglichen. Nur so können wir sicherstellen, dass der Gast, ganz gleich wo und zu wem dieser in Kontakt mit Bad Orb kommt, das selbe positive Erlebnis erfährt und Bad Orb gern als Destination weiterempfiehlt.“

Bild: Ralf Baumgarten…

Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
LinkedIn
Instagram