Raus in den Wald, Auszeit gönnen – Premiere: „RAUSZEIT“ vom 20. bis 22. Mai 2022

Mit Fabian Sinning (Neuro-Body-Coach, Ex-Weltmeister OCR-Lauf u.v.m.) und Ralf Baumgarten (Coach, Yoga-Lehrer, Waldbademeister u.v.m.)

Bad Orb (red). „RAUSZEIT“ ist ein neues Projekt, dem sich Fabian Sinning (rechts, der erfolgreiche Extremsportler, Coach und Trainer) und Podcaster Ralf Baumgarten gemeinsam widmen. Die beiden kennen sich seit Jahren durch diverse Ausbildungen und Challenges und laden nun „im Paket“ zu einer „Rauszeit“ in Spessart und Vogelsberg ein.

Raus aus dem Alltag, Abschalten, Erfahrungen sammeln, sich öffnen für die Natur und neue Denk- und Sichtweisen.

Start ist am Wochenende 20. bis 22. Mai 2022. Mit einem Dutzend TeilnehmerInnen verbringen sie diese Zeit „draußen“, lernen die Natur nachhaltig und mit allen Sinnen kennen. Zahlreiche Übungen zur mentalen und körperlichen Stärkung inklusive. Die Voranmeldung läuft und die Zahl der Plätze ist beschränkt. Mehr dazu auf www.walkmaen.de.

Übrigens: Gesucht werden Städte, Gemeinden, Touristikbüros und Beherbergungsbetriebe, die Interesse haben an einer evtl. ganzjährigen Zusammenarbeit.

Schnell voranmelden bei Ralf Baumgarten (Mobil 0172–6612032 bzw. info@walkmaen.de – ab Ende der 17. KW 2022)) oder Fabian Sinning (Mobil: 0163-2128534 bzw. https://www.neuro-body-coach.de/)

Episode 86 des Walk-Män-Podcasts: Eva Nitschinger über Selbstliebe, Innere Kinder und den Umgang mit NarzisstInnen

Eva Nitschinger ist die Gesprächspartnerin in Podcas-Episode 86

Bad Orb / Main-Kinzig / Spanien (red). Zur aktuellen Episode des Walk-Män-Podcasts: Nach Gesangstudium, Tätigkeit für die Merkur-Versicherung in Graz und einem Psychologiestudium in den 1990er Jahren erkannte Eva Nitschinger im Jahr 2000 ihre Berufung als Trainerin und Coach.

Seither …
* trainiert sie Menschen aus unterschiedlichen Branchen
* begleitet sie Klienten, die auf Grund persönlicher oder beruflicher Problemstellungen Unterstützung suchen
* entwickelt sie sich weiter und informiert sich über moderne Werkzeuge, „die uns alle rascher und zielgerichteter in das „Erwachsensein“ bringen, in dem wir Freude, Kraft und Vertrauen in uns selbst und „die Welt“ haben.“
Ihre „wesentlichen“ Aus- und Weiterbildungen im Überblick:
1995 – 2000 Psychologiestudium (Karl Franzens Universität Graz, Österreich)
2007 – 2009 Familienaufstellungen, Schwerpunkt Trauma (bei Theresa Weismüller-Hensel)
seit 2009 Heilpraktikerin für Psychotherapie
2009 – 2013 Coachausbildung & Zertifizierungsprogramm zum Begleiter für The Work of Byron Katie (Institut for The Work, ITW)
2013 Das Innere Kinder Retten (von Gabriele Kahn)
2013 Kursleiterin für das Stresspräventionsprogramm „Gelassen und sicher im Stress“ (Prof. Dr. Gert Kaluza)
2014 Ausbildung zum wingwave®-Coach (Eilert-Akademie, Berlin)
2015 Weiterbildung in diversen Möglichkeiten, Augenbewegungen zu nutzen (Dirk Eilert, Berlin)
2015 EMDR – Therapeutin
2018: Klinische Hypnose – Hypnosystemische Ausbildung im Milton Erickson Institut Heidelberg, Gunther Schmidt & Tübingen, Dirk Revenstorf… einiges mehr, wie: NLP (DVNLP), ISP (integrale somatische Psychotherapie – Dr. Raja Selvam), EFT (Emotional Freedom Techniques), Transaktionsanalyse, SEI v. Dami Charf
SEIT 2017: Eva Nitschinger Online-Akademie, mit Selbsterfahrung & Selbstliebe, Ausbildungen zur Psychologischen Berater*in & zum Coach (& The Work von Byron Katie) und Heilpraktiker*in für Psychotherapie
und seit 2018 die von ihr entwickelte spirituelle Heilmethode für das Innere Kind:
2009 – 2020 führte sie eine eigene Praxis in Saarbrücken,
seit Anfang 2021 ist sie „digitale Nomadin“, derzeit wohnhaft in Spanien.

Gelungene Premiere vom Crossover-Event „Waldbaden trifft Kunst“

Gelungene Premiere von unserem Crossover-Event „Waldbaden trifft Kunst“. Beim Probelauf am vergangenen Wochenende im vertrauten Kreis stand im Vordergrund, Erfahrungen zu sammeln, sich auszutauschen und reichlich Video- und Bildmaterial zu sammeln für einen kleinen Werbefilm zu diesem Projekt, welches vom Frühjahr 2021 an regelmäßig angeboten werden soll.

Worum geht es bei „Waldbaden trifft Kunst“? Die Idee hinter der Kombination: Das beim Waldbaden Erlebte, Gesehene und Gefühlte künstlerisch mit Pinsel, Stempel und Farbe auf unterschiedlichen Keramiken festzuhalten – als bleibende und sehr individuelle persönliche Erinnerung. Einer drei Stunden dauernden Waldbadeneinheit mit Waldbademeister Ralf Baumgarten (zert. Akademie Frielendorf und IHK Kassel) schloss sich nach kurzer Stärkung unter freiem Himmel eine kurze Einführung von Frederike Schürenkämper an, die den TeilnehmerInnen das Bemalen und Verarbeiten der Teller, Schalen und Krüge erläuterte. Schürenkämper ist Trägerin des Hessischen Staatspreises für das Deutsche Kunsthandwerk 2019 und betreibt in Bad Orb das Studio „Zitronengold“.

Spannend und überraschend war, was die TeilnehmerInnen festhielten. Nach dem Brennen können die Kunstwerke in den kommenden Tagen übrigens im „Zitronengold“ abgeholt werden. Ein dickes Dankeschön an Tobias Geipel, der das Premieren-Event fast die komplette Zeit über mit Kamera und reichlich Equipment nahezu professionell auf Video festhielt.Ein weiteres Dankeschön an Johanna Hartmann-Strychaluk für die leckeren Snacks, Dips und den Tee zur Stärkung. Die Rezepte werden noch nachträglich verschickt. ?

Fazit: Wir werden das Projekt weiter ausbauen und spätestens im Frühjahr 2021 als festen Bestandteil des Walk-Män- als auch des Zitronengold-Programms aufnehmen. Es hat einen Riesenspaß gemacht und macht Mut, Neues zu planen und umzusetzen, sich in ein kleines und wohltuendes Abenteuer zu stürzen.Danke an allen Teilnehmen und Unterstützern. ?